Geschichte der deutsch-französischen Beziehungen bis zum Elysée-Vertrag 1963

Kursnr.
202-198TBB
Beginn
Fr., 23.10.2020,
19:00 - 20:30 Uhr
Dauer
1 Termin
Gebühr
8,00 € (inkl. MwSt.)


Vom Feind zum Freund
Deutschland und Frankreich spielten in der europäischen Geschichte immer eine besondere Rolle.
Obwohl die beiden Länder Jahrhunderte lang tief verfeindet und ihre Beziehungen durch die Verheerungen zweier Weltkriege einen Tiefpunkt erreicht hatten, entwickelte sich nach 1949 in wenigen Jahren eine Freundschaft, die der Elysée-Vertrag von 1963 besiegelte. Wie kam es zu dieser erstaunlichen Entwicklung?
Dieser spannenden Frage soll im Vortrag nachgegangen werden. Männer wie Konrad Adenauer, Robert Schuman, Jean Monnet und Charles de Gaulle hatten schon früh erkannt, dass ohne Frankreich und Deutschland keine europäische Einigung möglich war und ist.
Die deutsch-französische Freundschaft ist bis heute für Europa unverzichtbar; es muss alles dafür getan werden, sie weiter zu vertiefen und zu erhalten.

Zum Referenten:
Dr. Reinhard Schreiner, Studium der Geschichte und Romanistik (Französisch) an den Universitäten Trier, Caen/Normandie und Paris, 1981-2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Archiv für Christlich-Demokratische Politik der Konrad-Adenauer-Stiftung mit besonderem Forschungsgebiet zu Konrad Adenauer und der Frühgeschichte der Europäischen Integration, Konzeption von Ausstellungen und zahlreiche Vorträge, begeisterter Radfahrer und Moselkenner, außerdem Spezialist für die Pflege exotischer Pflanzen im Garten, dazu Publikationen mehrerer E-Books.





Kurse und Lehrgänge



Kursort

wird noch mitgeteilt
Struwepfad 2
97941 Tauberbischofsheim

Kurstermine

Anzahl: 1
Datum

23.10.2020

Uhrzeit

19:00 - 20:30 Uhr

Ort

wird noch mitgeteilt